...

Weibliche C Jugend : Auswärtsspiel beim Tabellenführer

In neuem Outfit traten die C-Mädels aus Hänigsen beim Tabellenführer Bothfeld an. Einen Sieg hatte das Trainergespann Tina Glaser/Marie Lützner nicht auf dem Plan, da Bothfeld zu den Mannschaften gehört, die sich höher hätten melden können. Doch ein Ziel war gesetzt: Mehr Treffer erzielen, als im Hinspiel, das mit 8:24 verloren ging.
Außerdem lag der Fokus darauf, dass sich unser Neuzugang Cadira endlich in der Praxis ausprobieren konnte, und die Mannschaft als Team kämpfte. Und das setzten die Mädels ganz klar um, zur Halbzeit stand es 13:7. In der zweiten Hälfte agierte Bothfeld mit einer veränderten Aufstellung: die torgefährlichsten Spielerinnen wurden absichtlich gegen die noch unerfahrenen Mädels der Hänigser gestellt, um so unverständlicherweise noch mehr Tore erzielen zu können. Und trotzdem gaben die Friesen nicht auf, denn die letzten zwei Tore des Spiels wurden durch eine stark spielende Leonie Voltmer erzielt.
Endstand 32:12 – Ziel erreicht, mehr Tore als im Hinspiel!
Es spielten: Celina Gräfe, Leonie Voltmer (8), Melina Ersu, Joleen Wörner (2), Marie Ferter, Caris Glaser (2), Cadira Baule, Oda Wattenberg, Anna Nachtwey (Tor)
Trainer: Tina Glaser, Marie Lützner

weibliche C-Jugend : Endlich die ersten Punkte

Die weibliche C-Jugend hat nach einigen „Erfahrungs-Spielen“ endlich die ersten Punkte eingefahren. Passenderweise im Lokal-Derby gegen Uetze.
In einem an Spannung kaum zu überbietenden Spiel starteten beide Teams ausgeglichen, auch wenn durch beiderseitge starke Torwartleistungen das erste Tor erst nach fünf Minuten fiel!
Ganz besonders gut aufgelegt war unsere Joleen, die nicht zu bremsen war. Ein ums andere Mal konnte sie sich durchsetzen und den Ball sicher unterbringen. Ebenso besonders stark präsentierte sich Anna im Tor, die mit ihren starken Paraden die Gäste aus Uetze zur Verzweifelung trieb. Kurz von Ende von Halbzeit 1 konnte sich Anniq Rode, die aus der D-Jugend aushalf, in die Torschützenliste eintragen und damit eine zarte 5:4-Führung mitnehmen. Nun hieß es, Nerven behalten und nicht einbrechen.
In Halbzeit zwei schafften die Friesen sogar eine 9:5-Führung herauszuspielen. Doch scheinbar kann das Team damit nicht gut umgehen. In der Folge wurden Bälle leichtfertig hergegeben und der Gast zu freien Würfen aufs Tor eingeladen. So schmolz die Führung in der Schlussphase langsam, aber sicher dahin. Dennoch schaffte es das Team, das heute krankheitsbedingt von Marie „Lützi“ Lützner und Nina Rode gecoacht wurde, das Spiel über die Zeit zu bringen. Mit 10:9 ging ein aufregendes Spiel zu Ende und das Team freute sich riesig über die Punkte!
Die Mannschaft: Anna Nachtwey (Tor), Oda Wattenberg, Caris Glaser, Kaylinn Wichmann, Marie Ferter, Marie Kunkel (1), Anniq Rode (1), Joleen Wörner (10), Carina Baake, Melina Ersu, Helena Rode, Celina Gräfe
Coaches: Marie Lützner und Nina Rode
Auswärtsauftritt in Himmelsthür
Passend zur Vorweihnachtszeit reiste eine krankheitsbedingt dezimierte weibliche C-Jugend nach Himmelsthür. Der Gegner hatte bisher sowohl sehr starke Partien als auch nicht so starke abgeliefert. Insofern bleib abzuwarten, wie das Spiel verlaufen würde. Mit gerade mal 8 Mädels, inklusive Johanna Rode aus der D-Jugend, gingen die Friesen an den Start. Im Tor stand heute Helena, da auch Anna verhindert war. Schnell führten die Gastgeber 3:0, die Hänigser fanden nicht so recht ins Spiel. Dann zeigte Johanna, wie es geht und erzielte das erste Tor für die Friesen. Doch der Gegner war eindeutig stärker und mangels Auswechselmöglichkeiten mussten wir unsere Kräfte und damit auch das Tempo gut einteilen. Beim 12:5-Rückstand gingen die Hänigser in die Kabine zum Pausentee. Der diesmal fast wörtlich zu nehmen war. Die Mädels machten weitestgehend ein starkes Spiel und gaben keinen Ball verloren, viel gab es also nicht zu sagen.
Zu Beginn der zweiten Hälfte spielte erneut nur das Team aus Himmelsthür und erhöhte auf 16:6. Nach 10 Minuten wirkete die Mannschaft endlich wie aufgeweckt. Nun lief es besser, auch wenn nicht wirklich noch Chancen auf den Sieg bestanden. Und in der Schlußphase dominierten tatsächlich die Friesen das Geschehen, bei Caris war endlich der Knoten geplatzt und sie ließ ihre Gegnerin fünf mal in Folge schlecht aussehen. Leider verwertete sie davon nur drei der Chancen. Diese Dominanz schaffte dann auch Platz für Johanna und Joleen, die ebenfalls noch weiter verkürzen konnten. Am Ende Stand ein 20:11 auf der Anzeigentafel, und damit nicht so deutlich, wie befürchtet. Das Trainerteam war zufrieden.
Die Mannschaft: Helena Rode (Tor), Johanna Rode (3), Marie Kunkel (1), Oda Wattenberg, Melina Ersu, Carina Baake, Joleen Wörner (4), Caris Glaser (3)
Coaches: Tina Glaser und Marie Lützner

Weibliche D-Jugend steigt nach der Vorrunde in die Regionsliga auf

Nachdem wir auch unsere letzten beiden Vorrundenspiele beim Lehrter SV (7:17) und zu Hause gegen
HSG Nord Edemissen/Uetze (16:8) jeweils für uns entschieden konnten, beenden wir unsere
Vorrunde ungeschlagen und steigen als Tabellenführer in die Regionsliga auf. Dort erwarten uns jetzt
sieben neue, unbekannte Gegner. Drei Aufsteiger aus den anderen Regionsklassen und vier
Mannschaften aus der Regionsliga.
Wir starten am Samstag, 11.11.2023 mit einem Auswärtsspiel beim HSG 09 Gronau/Barfelde und
freuen uns über viel Unterstützung.

Saisonauftakt 2023 der Weiblichen D-Jugend

Mit zwei Mädchen aus der alten D-Jugend, sechs Mädchen aus der ehemaligen E-Jugend und zwei
Neuanfängerinnen starteten wir Anfang Mai in unsere Vorbereitung.
Die Umstellung auf Raumdeckung bereitete uns zuerst etwas Probleme, die wir aber von
Trainingseinheit zu Trainingseinheit immer mehr verbessern konnten.
Unser Testspiel gegen die Mädels vom TuS Eschede ging dennoch mit 4:16 verloren. Aus dieser
Niederlage nahmen wir dennoch so viel Schwung mit, dass wir unsere ersten beiden
Vorrundenheimspiele gegen TuS Altwarmbüchen (14:5) und TV Mellendorf (9:6) gewannen. Zwei top
Leistungen für diese neu zusammen gewürfelte Mannschaft. In der Vorrunde spielen wir demnächst
noch beim Lehrter SV und gegen die HSG Nord Uetze/Edemissen. Aktuell freuen wir uns über die
Tabellenführung.
Ein großes Dankeschön geht an SwissLife Select Thorsten Witzel, der unsere Mannschaft mit neuen
Trainingsjacken ausgestattet hat.
Wir suchen auch noch Verstärkung: falls Du Jahrgang 2011 oder 2012 geboren bist, und Lust hast
unser Team zu unterstützen – melde Dich gerne.

Weibliche D-Jugend gelingt Auswärtssieg beim TuS Altwarmbüchen

Nach Saisonspiel Nr. 1, bei dem Hänigsen mit angezogener Handbremse startete, ist man nun nach Altwarmbüchen gereist. Zwar waren die Gastgeber bekannt aus der letzten Saison, doch werden in der Jugend alle Karten von Jahr zu Jahr neu gemischt.
Auf Hänigser Seite fehlten Caris und Amelie, daher unterstützte Johanna Rode aus der E-Jugend.
Zu Beginn fielen die Tore im 2-Minuten-Takt, doch dann agierten auf beiden Seiten sowohl die Abwehrreihen, als auch die Keeper so gut, dass der Halbzeitstand eher an andere Sportarten denken ließ. Mit 3:2 für Altwarmbüchen verschnauften die Mannschaften zur Halbzeit.
Dann gab es auf Friesen-Seite zwei Debüts: 1. Stammtorfrau Helena spielte erstmals im Feld, 2. Nika, die frisch aus der E-Jugend hochgekommen ist, stellte sich wacker ins Tor. Im Training bereits öfter probiert, doch nun erstmals im Ernstfall umgesetzt, zeigte sich diese Entscheidung des Trainerteams als guter Coup! Innerhalb von vier Minuten erzielte Helena drei Tore. Nika im Tor ließ, auch Dank einer souveränen Abwehr, erst in der 6. Minute das erste Tor in Halbzeit zwei zu.
Das Angriffsspiel entwickelte sich weiter und die Mannschaft entdeckte, dass sie einen Kreisläufer hatte! Gleich drei mal in Folge konnte Anna vom Kreis das Tor treffen und so eine kleine Vorentscheidung zum 5:9 erzielen. Danach wollte im Angriff nicht mehr allzu viel klappen und es trafen nur noch die Gastgeber, trotz einer tollen Abwehrleistung.
Doch war das Spielende bereits in Sicht. Mit 7:9 nahmen die Friesen die zwei Punkte mit nach Hause und stehen nun auf Platz drei der Tabelle. Herzlichen Glückwunsch!
Es spielten: Nouran Kamal, Oda Wattenberg, Johanna Rode, Anna Nachtwey (3), Marie Kunkel (2), Alina Zinner, Nika Müller (Tor in HZ 2), Helena Rode (3 und Tor in HZ1), Kaylinn Wichmann (1)
Trainerteam: Tina Glaser, Jana Knauerhase

Testbeitrag

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duis dolore te feugait nulla facilisi. Lorem ipsum dolor sit amet,

Weibliche D-Jugend beim TuS Altwarmbüchen

Nach Saisonspiel Nr. 1, wo Hänigsen mit angezogenen Handbremse gestartet ist, reiste man nun nach Altwarmbüchen. Zwar waren die Gastgeber bekannt aus der letzten Saison, doch werden ja in der Jugend alle Karten von Jahr zu Jahr neu gemischt.
Auf Hänigser Seite fehlten Caris und Amelie, daher unterstützte Johanna Rode aus der E-Jugend.
Zu Beginn fielen die Tore im 2-Minuten-Takt, doch dann agierten auf beiden Seiten sowohl die Abwehrreihen, als auch die Keeper so gut, dass der Halbzeitstand eher an andere Sportarten denken ließ. Mit 3:2 für Altwarmbüchen verschnauften die Mannschaften zur Halbzeit.
Dann gab es auf Friesen-Seite zwei Debüts: 1. Stammtorfrau Helena spielte erstmals im Feld, 2. Nika, die frisch aus der E-Jugend hochgekommen ist, stellte sich wacker ins Tor. Im Training bereits öfter probiert, doch nun erstmals im Ernstfall umgesetzt, zeigte sich diese Entscheidung des Trainerteams als guter Coup! Innerhalb von vier Minuten erzielte Helena drei Tore. Nika im Tor ließ, auch Dank einer souveränen Abwehr, erst in der 6. Minute das erste Tor in Halbzeit zwei zu.
Das Angriffspiel entwickelte sich weiter und die Mannschaft entdeckte, dass sie einen Kreisläufer hatte! Gleich drei mal in Folge konnte Anna vom Kreis das Tor treffen und so eine kleine Vorentscheidung zum 5:9 erzielen. Danach wollte im Angriff nicht mehr allzu viel klappen und es trafen nur noch die Gastgeber, trotz einer tollen Abwehrleistung.
Doch war das Spielende bereits in Sicht. Mit 7:9 nahmen die Friesen die zwei Punkte mit nach Hause und stehen nun auf Platz drei der Tabelle. Herzlichen Glückwunsch!
Es spielten: Nouran Kamal, Oda Wattenberg, Johanna Rode, Anna Nachtwey (3), Marie Kunkel (2), Alina Zinner, Nika Müller (Tor in HZ 2), Helena Rode (3 und Tor in HZ1), Kaylinn Wichmann (1)
Trainerteam: Tina Glaser, Jana Knauerhase
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner Seraphinite AcceleratorOptimized by Seraphinite Accelerator
Turns on site high speed to be attractive for people and search engines.