...

weibliche C-Jugend : Endlich die ersten Punkte

von | Nov 28, 2023 | Spielberichte und Artikel, weibliche C, weibliche Jugend | 0 Kommentare

Die weibliche C-Jugend hat nach einigen „Erfahrungs-Spielen“ endlich die ersten Punkte eingefahren. Passenderweise im Lokal-Derby gegen Uetze.
In einem an Spannung kaum zu überbietenden Spiel starteten beide Teams ausgeglichen, auch wenn durch beiderseitge starke Torwartleistungen das erste Tor erst nach fünf Minuten fiel!
Ganz besonders gut aufgelegt war unsere Joleen, die nicht zu bremsen war. Ein ums andere Mal konnte sie sich durchsetzen und den Ball sicher unterbringen. Ebenso besonders stark präsentierte sich Anna im Tor, die mit ihren starken Paraden die Gäste aus Uetze zur Verzweifelung trieb. Kurz von Ende von Halbzeit 1 konnte sich Anniq Rode, die aus der D-Jugend aushalf, in die Torschützenliste eintragen und damit eine zarte 5:4-Führung mitnehmen. Nun hieß es, Nerven behalten und nicht einbrechen.
In Halbzeit zwei schafften die Friesen sogar eine 9:5-Führung herauszuspielen. Doch scheinbar kann das Team damit nicht gut umgehen. In der Folge wurden Bälle leichtfertig hergegeben und der Gast zu freien Würfen aufs Tor eingeladen. So schmolz die Führung in der Schlussphase langsam, aber sicher dahin. Dennoch schaffte es das Team, das heute krankheitsbedingt von Marie „Lützi“ Lützner und Nina Rode gecoacht wurde, das Spiel über die Zeit zu bringen. Mit 10:9 ging ein aufregendes Spiel zu Ende und das Team freute sich riesig über die Punkte!
Die Mannschaft: Anna Nachtwey (Tor), Oda Wattenberg, Caris Glaser, Kaylinn Wichmann, Marie Ferter, Marie Kunkel (1), Anniq Rode (1), Joleen Wörner (10), Carina Baake, Melina Ersu, Helena Rode, Celina Gräfe
Coaches: Marie Lützner und Nina Rode
Auswärtsauftritt in Himmelsthür
Passend zur Vorweihnachtszeit reiste eine krankheitsbedingt dezimierte weibliche C-Jugend nach Himmelsthür. Der Gegner hatte bisher sowohl sehr starke Partien als auch nicht so starke abgeliefert. Insofern bleib abzuwarten, wie das Spiel verlaufen würde. Mit gerade mal 8 Mädels, inklusive Johanna Rode aus der D-Jugend, gingen die Friesen an den Start. Im Tor stand heute Helena, da auch Anna verhindert war. Schnell führten die Gastgeber 3:0, die Hänigser fanden nicht so recht ins Spiel. Dann zeigte Johanna, wie es geht und erzielte das erste Tor für die Friesen. Doch der Gegner war eindeutig stärker und mangels Auswechselmöglichkeiten mussten wir unsere Kräfte und damit auch das Tempo gut einteilen. Beim 12:5-Rückstand gingen die Hänigser in die Kabine zum Pausentee. Der diesmal fast wörtlich zu nehmen war. Die Mädels machten weitestgehend ein starkes Spiel und gaben keinen Ball verloren, viel gab es also nicht zu sagen.
Zu Beginn der zweiten Hälfte spielte erneut nur das Team aus Himmelsthür und erhöhte auf 16:6. Nach 10 Minuten wirkete die Mannschaft endlich wie aufgeweckt. Nun lief es besser, auch wenn nicht wirklich noch Chancen auf den Sieg bestanden. Und in der Schlußphase dominierten tatsächlich die Friesen das Geschehen, bei Caris war endlich der Knoten geplatzt und sie ließ ihre Gegnerin fünf mal in Folge schlecht aussehen. Leider verwertete sie davon nur drei der Chancen. Diese Dominanz schaffte dann auch Platz für Johanna und Joleen, die ebenfalls noch weiter verkürzen konnten. Am Ende Stand ein 20:11 auf der Anzeigentafel, und damit nicht so deutlich, wie befürchtet. Das Trainerteam war zufrieden.
Die Mannschaft: Helena Rode (Tor), Johanna Rode (3), Marie Kunkel (1), Oda Wattenberg, Melina Ersu, Carina Baake, Joleen Wörner (4), Caris Glaser (3)
Coaches: Tina Glaser und Marie Lützner

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner Seraphinite AcceleratorOptimized by Seraphinite Accelerator
Turns on site high speed to be attractive for people and search engines.