...

Männliche D gegen Hannoversche SC II

von | Feb 28, 2023 | männliche D1, männliche D2, männliche Jugend, Teams | 0 Kommentare

Bereits am Samstagabend traf eine Spielerabsage nach der nächsten beim Trainer-Trio Florian Böhme, Florian Hahn und Jens (Günz) Glaser ein. Am Sonntagmorgen stand dann fest, eigentlich ist man mit drei (!) Spielern nicht spielfähig, doch für eine Absage war es zu spät. In Hänigsen sind wir eine große Handball-Familie!

Aus der männlichen E-Jugend unterstützten Hannes Morth und Max Barduni, damit fehlten „nur“ noch zwei um mit sieben Spielern auflaufen zu können! Hilfe kam spontan aus der weiblichen D-Jugend. (Bis zur D-Jugend dürfen Jungs und Mädchen noch zusammenspielen.) Also halfen Helena Rode und Caris Glaser noch aus, vollzählig! Herausfordernd für die Trainer, diesen zusammengewürfelten Haufen zu coachen!

Gleich zu Beginn der Partie setzte Marlon Böhme die ersten Zeichen, und schenkte dem Gegner ein Treffer nach dem anderen ein. In der Abwehr hielten alle tapfer zusammen und halfen sich nach Möglichkeit gegenseitig. Auch hier zeigte sich wieder: der Apfel fällt nicht weit vom Stamm: Marlon Böhme prellte dem Gegner ein ums andere mal den Ball raus und konnte erfolgreich abschließen.

Dennoch war nach knapp 10 Minuten beim Spielstand von 5:8 erst mal die Luft raus, Zeit für eine Auszeit. Klare Ansage der Hänigser Trainer: wer nicht mehr kann, bleibt entweder in der Abwehr stehen oder kommt raus, ansonsten: weiter so! Eine Minute Pause scheinen im Zweifelsfall auch zu reichen, die Friesen drehten wieder auf zum 10:10. Dann gönnte sich der Gast seine Auszeit und zog in der Folge auf einen Halbzeitstand von 10:14 davon. Egal! Die Hänigser hatten jetzt schon mehr erreicht, als man sich zu Spielbeginn vorstellen konnte.

Die zweite Hälfte startete mit einem flotten Tor von Helena nach 12 Sekunden, auf das sie sehr stolz sein kann! Doch der HSC konnte sich weiter bis auf 12:17 absetzen. Pünktlich nach 10 Minuten warf Flo wieder die Time-Out-Karte, um dem Team eine kurze Verschnaufpause zu gönnen.

Wie in HZ 1 wirkte dies Wunder! Die ganze Mannschaft hielt fest zusammen und Hardi im Tor fischte fast jeden Ball raus! So stand es plötzlich 19:19! Nun war alles möglich! Getragen durch eine tolle Kulisse in der Halle konnte jeder Spieler und auch jede Spielerin nochmals über sich hinauswachsen und einfach weiterlaufen! In der 37. Minute gingen die Friesen mit 22:20 in Führung. Erneut warf der HSC wieder die Auszeit-Karte, in der Hoffnung, das Spiel wieder drehen zu können. Doch diese Punkte ließ sich diese „Spielgemeinschaft“ nicht mehr entgehen. Wie im Tunnel wurden die letzten Minuten heruntergekämpft und ein starker 24:21-Sieg eingefahren.

Auch wenn Marlon mit 19 (!) erzielten Toren der Top-Scorer war, war jedem in der Halle klar, dass diese Punkte nur durch eine außergewöhnliche Mannschaftsleistung errungen werden konnten!

Es kämpften: Hardi Voges (Tor), Max Barduni (3), Marlon Böhme (19), Jesper Mau (1), Hannes Morth, Caris Glaser, Helena Rode (1)

Es coachten: Florian Böhme, Florian Hahn, Jens (Günz) Glaser

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner Seraphinite AcceleratorOptimized by Seraphinite Accelerator
Turns on site high speed to be attractive for people and search engines.