...

Herren 1: Unglücklicher Start in die Rückrunde

von | Jan 23, 2024 | Herren, Herren1 | 0 Kommentare

Nach der Winterpause stand für unsere Herren das erste Spiel der Rückrunde in heimischer Halle an. Angesichts der schwierigen Tabellensituation auf Platz zehn nutzte man die Winterpause für zwei Testspiele und fleißige Trainingseinheiten, um die Weihnachtspfunde schnell wieder loszuwerden. Nachdem das Hinspiel gegen die HSG Langenhagen den Tiefpunkt der vergangenen Hinrunde markierte, galt es einen solchen Auftritt vor heimischem Publikum unbedingt zu verhindern.

Die Anfangsphase der Partie lag in den Händen des TSV. Vor allem Torwart Lars Wiedenroth zeigte von Anfang an eine starke Präsenz im Kasten der Hänigser. Die Paraden zogen sich durch die gesamte erste Hälfte und sorgten nach den ersten zehn Minuten für einen Zwischenstand von 4:1. Nach der ersten Auszeit kamen die Gäste jedoch allmählich ins Spiel. Kleinere Abstimmungsschwierigkeiten in der Defensive und unkonzentrierte Abschlüsse der Heimmannschaft ließen die Langenhagener in der 20. Minute zum 9:9 ausgleichen. Über schnelle Kontertore nach weiteren Paraden konnten sich die Friesen jedoch bis zum Halbzeitpfiff erneut in Führung bringen. Mit einer starken ersten Hälfte und einem verdienten Pausenstand von 14:12 ging es in die Kabine.

Trotz krankheitsbedingten Ausfall von Coach Mathias Puchta fand das improvisierte Trainerteam klare Worte. Vor allem die Abschlüsse müssten besser werden, um diesen bisher guten Auftritt auch in zwei Tabellenpunkte umwandeln zu können.

Zurück auf dem Platz verschliefen die Hausherren jedoch den Start in die zweite Hälfte und gerieten binnen weniger Minuten in Rückstand. Eingeleitet von der starken Torserie des Linksaußen Matthias Müller gewannen die Friesen aber wieder die Oberhand. In der 45. Minute zeigte die Anzeigetafel erneut einen Gleichstand von 21:21 an. Beide Mannschaften erkämpften sich immer wieder die Führung und lieferten den Zuschauern ein spannendes Duell. In den letzten zehn Spielminuten lag das Momentum dann aber bei den Gästen. Ärgerliche Zeitstrafen und eine statische Offensive ließen die Gäste immer mehr Abstand gewinnen. Letztendlich müssen sich die Friesen trotz kämpferischer Leistung mit einem Endergebnis von 29:33 geschlagen geben.

Die längere Pause bis zum nächsten Spiel wird nun intensiv genutzt werden, um sich im nächsten Heimspiel mit zwei wichtigen Punkten zu belohnen. Am 10. Februar um 20 Uhr muss mit der Unterstützung der Hänigser Fans ein Sieg gegen den Tabellenletzten HV Barsinghausen II her, um den Anschluss an das Mittelfeld der Liga nicht zu verlieren.

Es spielten: Lars Wiedenroth, Dominic Olms, Hannes Puchta (8/4), Matthias Müller (7), Bjarne Schnell (4), Jan Wedemeyer, Felix Di Stabile (je 2), Tim Kluth (2/2), Marc Lefeld, Jan Pullner, Bennet Albrecht, Til Thomas (je 1), Mike Stützer, Tom Woitzik

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner Seraphinite AcceleratorOptimized by Seraphinite Accelerator
Turns on site high speed to be attractive for people and search engines.