H1-Relie2-001.jpg1003.jpgH1-Relie2-002.jpgheader-halle.pngmE2_Anschreibetisch.jpg01.jpgRouven_header.jpgmE2_draußen.jpgH1-Relie-009.jpgH1-Relie-003.jpgH1-Relie2-003.jpg1001.jpgimage005.jpgwB_Ronja+Leo.jpgH1-Relie-008.jpgEhrung 2018 wC - Header.jpgmA_Nr18.jpg

Damen I: Punkteteilung bei Germania List

Nach dem Sieg gegen den HSC ging es für die Friesen-Damen zur SC Germania List, eine unangenehme Auswärtsaufgabe.

Die erste Viertelstunde der Partie gestaltete sich sehr ausgeglichen (5:4), dann wurden die Friesen-Damen im Angriff aber unkonzentriert und wirkten ideenlos. Diese Phase nutzten die Gastgeberinnen um sich bis zur Halbzeitpause auf 12:8 abzusetzen.

Kibellus machte seiner Mannschaft in der Kabine klar, dass im Angriff konzentrierter und konsequenter agiert werden muss, um List nicht zu Tempogegenstößen einzuladen.

Das erste Tor in Halbzeit zwei gehörte zwar Germania, aber dann kamen die Hänigserinnen immer näher heran und verkürzten in der 44. Minute auf 16:15. Es entwickelte sich eine intensive, spannende Schlussphase, in der sich keine der beiden Mannschaften wirklich absetzen konnte. Die 22:23-Führung der Hänigserinnen konnten die Gastgeberinnen ausgleichen. Die Friesen hatten noch einen Angriff, es gelang aber nicht mehr den Ball im SCG-Gehäuse unterzubringen.

So stand unterm Strich ein gerechtes 23:23-Unentschieden. Nach einer schwachen ersten Hälfte können die Friesen-Damen mit dem zweiten Durchgang zufrieden sein.

Es spielten: Natalie Karau, Sonja Jahn (beide Tor), Annika Voltmer (6), Ina Meyer, Ulrica Hunsicker (1), Karen Beinsen (1), Carolin Voltmer (8/5), Maren Degotschin, Julia Meyer (2) und Anna Falk (5/3).