mA_Nr18.jpgH1-Relie-009.jpgGrundschulturnierNov18_08.jpgH1-Relie2-003.jpgmE2_Anschreibetisch.jpgGrundschulturnierNov18_06.jpgGrundschulturnierNov18_09.jpgwB_Sieg_in_Neustadt_trainer.jpg1003.jpgGrundschulturnierNov18_02.jpgmC-Bubble-Soccer-header.jpgGrundschulturnierNov18_01.jpgimage005.jpg01.jpgRouven_header.jpgmE1.jpgGrundschulturnierNov18_07.jpgmE1_2-header.jpgGrundschulturnierNov18_04.jpgGrundschulturnierNov18_05.jpgH1-Relie2-001.jpgheader-halle.pngGrundschulturnierNov18_03.jpgwB_Ronja+Leo.jpgmE2_draußen.jpgH1-Relie-003.jpgH1-Relie-008.jpgEhrung 2018 wC - Header.jpgH1-Relie2-002.jpg1001.jpg
I.Herren kommt nach desaströser Leistung in Alfeld unter die Räder

Nach zwei Siegen aus den letzten beiden Heimspielen fuhren die Friesen zum Auswärtsspiel ins weit entfernte Alfeld. Das Trainergespann um Sören Marris und Tim Schreiber musste auf Alex Nahtz, Jannik Brümmer, Johannes Depenau und Dominic Olms verzichten, die aus privaten Gründen und/oder verletzt fehlten. Zudem gab Leon Jacob aus der 2.Herren sein Debüt im Dress der 1.Herren.
Vor dem Spiel wurde die Mannschaft vom Trainerteam auf den SV Alfeld eingestimmt und klar gesagt, dass sie schlagbar sind und es hier was zu holen gibt.

Was dann auf der Platte passierte, das ahnte keiner. Ein Fehler nachdem anderen bei den Friesen. Ob Pass, Wurf oder Fangfehler, alles war dabei und führte dazu, dass die Alfelder das gnadenlos bestraften. Zu schnelle Abschlüsse, keine geordneter Spielaufbau, weder leidenschaftliches Verteidigen, noch temporeiche Gegenstöße, was die Friesen sonst auszeichnet, wurde an diesem Tag umgesetzt, sodass es zur Halbzeit 6:24 für die Hausherren stand.

Das Trainerteam wusste gar nicht so recht, was sie sagen sollten, da kein einziger Spieler Normalform erreichte. Im zweiten Abschnitt versuchte man noch etwas Schadensregulierung zu betreiben, aber ohne Erfolg.
Am Ende führten die Alfelder die Friesen vor und gewannen das Spiel überlegen und verdient mit 41:16.

Einziger Lichtblick, war Marc Lefeld, obwohl er angeschlagen ins Spiel ging, steuerte er zehn Tore bei.

Die Mannschaft entschuldigt sich bei den mitgereisten Fans für die unterirdische Leistung.

Über die Woche will die Mannschaft wieder neuen Mut fassen und mit der Leidenschaft agieren, wie sie es gegen Herrenhausen und Sehnde getan hat, um am kommenden Samstag den Hannoverschen SC vor heimischer Kulisse zu bezwingen.

Es spielten: Meyer, Wiedenroth, Lefeld (10/2), Müller (3), Seehafer, Jacob, Wedemeyer (je 1), Albrecht, A.Jäger, H.Jäger, Kluth, Schecker, Stützer, Klauke.